Klimaneutralität

Aktiver Klimaschutz: agromed arbeitet klimaneutral

 

Um das Klima zu schützen müssen Wirtschaft und Gesellschaft klimaneutral werden. agromed wartet nicht auf Gesetze – wir leben Klimaschutz schon jetzt.

Wir setzten unterschiedliche Maßnahmen, um den ökologischen Fußabdruck unseres unternehmerischen Handelns so weit wie nur möglich zu minimieren. Seit März 2020 gehen wir einen weiteren Schritt und arbeiten CO2-neutral. 

Kompensation nach Kyoto-Protokoll

Wir haben die Treibhausgasemissionen, die durch die Tätigkeiten unseres Unternehmens verursacht werden, durch eine externe Nachhaltigkeitsberatungsgesellschaft (nach den offiziellen Richtlinien des Greenhouse Gas Protocols) erfassen lassen und durch den Erwerb von Klimaschutzzertifikaten für die Jahre 2020 bis 2022 ausgeglichen. Mit diesen Zertifikaten unterstützen wir ein Waldaufforstungsprojekt in Peru sowie ein Waldaufforstungsprojekt in Uganda.

Damit ist unser Unternehmen eines der ersten in unserer Branche, das seine Emissionen nach dem Kyoto-Protokoll freiwillig kompensiert.

Gelebter Klimaschutz

Der CO2-Ausgleich durch zertifizierte Projekte ist die eine Sache. Uns ist aber noch viel wichtiger, die klimaschädlichen Emissionen bereits im Vorfeld AKTIV zu reduzieren: Wir versuchen bewusst auf nicht unbedingt notwendige Geschäftsreisen zu verzichten. Via Videokonferenzen gelingt es uns dennoch, in enger Verbindung mit unseren internationalen Partnern zu bleiben. Wenn trotzdem Reisen notwendig sind, setzen wir - wo immer möglich - auf die Bahn.
Agromed Mitarbeiter, deren Wohnorte nicht in der Nähe unseres Firmensitzes liegen, nützen ihr Homeoffice, um die tägliche Fahrt ins Büro zu vermeiden. Selbstverständlich ist allen Mitarbeitern mittlerweile der weitgehende Verzicht auf Papier im Büroalltag. Die Reduktion von Altpapier führt auch dazu, dass wir unsere Werbeunterlagen und Produktinformationen vorwiegend elektronisch zur Verfügung stellen.

Dass Nachhaltigkeit im Bewusstsein unseres Teams fest verwurzelt ist zeigt auch, dass einige Mitarbeiter ihren Arbeitsweg nun vermehrt per Bahn, e-bike oder auch zu Fuß zurücklegen.